Dienstag, 6. November 2018

2. Mannschaft: 6:0 Kantersieg gegen die Schachabteilung des TSV Königsberg

Nachdem die 2. Mannschaft in den ersten beiden Mannschaftskämpfen verloren hatten stand in der 3. Runde das Spiel gegen den Tabellennachbarn die Schachabteilung des TSV Königsberg an. Königsberg hatte ebenfalls die ersten beiden Mannschaftskämpfe verloren, aber einen halben Brettpunkt mehr als wir gesammelt.
Das Spiel war also immens wichtig, denn der Sieger würde sich ins Mittelfeld verbessern können, während der Verlierer arge Abstiegssorgen bekommen sollte.
Als Erstes war es Markus Benz am Spitzenbrett, der schon in der Eröffnung die Chance besaß einen ganzen Turm zu gewinnen, aber eine andere Abwicklung wählte, die ihm "nur " zwei Mehrbauern einbrachte. Markus konnte nach 1¾ Stunden seine Partie gewinnen und uns 1:0 in Führung bringen.
Da es zu diesem Zeitpunkt an allen Brettern mindestens ausgeglichen aussah waren wir guten Mutes den ersten Sieg einfahren zu können, es war aber noch nicht abzusehen, was für ein Sieg es werden sollte. Nach 2 Stunden 20 Minuten erhöhte Manfred Linss am 6. Brett auf 2:0, er hatte bereits recht früh Material gewonnen. Nur zwei Minuten nach Manfred's Sieg erhöhte Udo Wallrabenstein am 2. Brett auf 3:0. Er hatte bereits in der Eröffnung einen Bauern und später noch eine zweiten Bauern gewonnen und alles bis zum Bauernendspiel abgetaucht. Zwar hatte sein Gegner dann einen entfernten Freibauer, aber Udo's König war im Quadrat und er hatte selbst zwei verbundene Freibauern, so dass für den Gegner nichts mehr zu machen war. Es war also bereits ein Unentschieden sicher, aber jetzt wollte wir natürlich mehr. Nach gut drei Stunden konnte Elias Hofmann am 5. Brett seine Partie zum 4:0 gewinnen, er hatte den Gegner in einem Königsangriff besiegt. Als dann eine halbe Stunde später auch noch Jürgen ein Turmendspiel mit am Ende vier Mehrbauern gewann führten wir 5:0 und nur noch Elena spielt. Elena war einen Bauern im Nachteil und hatte auch weniger Bedenkzeit, aber sie konnte das Endspiel durch ihren aktiven Turm halten. Jeder der umstehenden dachte schon an ein Remis, aber der Gegner von Elena spielte und spielte. Am Ende schlug er dann mit seinem Turm den letzten Bauern von Elena, dies war aber ein Blackout, denn der Preis für diesen Bauern war zu hoch - Elena konnte den Turm einfach mit ihrem Turm schlagen und der Gegner gab sofort auf, so dass wir am Ende tatsächlich 6:0 gewonnen hatten.
Wir sind somit auf den 6. Platz vorgerückt und haben 2:4 Mannschafts- und 9:9 Brettpunkte. Unser nächstes Spiel der 2. Mannschaft finden am 9. Dezember in Biebertal statt. Biebertal ist aktuell Dritter, aber wir haben die Chance mit einem Sieg Biebertal zu überholen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten