Dienstag, 11. Dezember 2018

09.12.: Schwarzer Sonntag für uns: Frauen müssen Spiel absagen und 2. Mannschaft kann nur mit 3 Spielern antreten und verliert 1½:4½

Am  9. Dezember hatten wir einen Doppelspieltag, d.h. sowohl unsere Frauen sollten in Bad Kissingen spielen als auch die 2.Mannschaft in Biebertal.
Nachdem wir das Spiel bei den Frauen schon vor zwei Wochen absagen mussten, weil wir für diesen Spieltag keine Mannschaft aufgrund anderweitiger Verpflichtung unserer Frauen zusammen bekamen
konnten wir heute mit der 2. Mannschaft nur zu Dritt statt mit regulär sechs Spielern antreten.
Zwar hatten wir sechs Spieler eingeplant, aber dann haben nicht weniger als sieben geplante bzw. Ersatzspieler, zumeist krankheitsbedingt absagen müssen.
Aktuell geht die Erkältungswelle um.
Die 2. Mannschaft ist trotzdem mit drei Spielern nach Biebertal gefahren und hat sich achtsam aus der Affäre gezogen und immerhin 1½ Brettpunkte gesammelt.
Wir sind damit auf den 9. Platz (von 10 Mannschaften) zurückgefallen und sollten daher am 27. Januar 2019 in unserem nächsten Heimspiel gegen Marburg 6 mal wieder punkten um ganz unten aus dem Tabellenkeller heraus zu kommen.
Hier der Spielbericht von Mannschaftsführer Jürgen Tollkühn:

Die ersten 3 Bretter haben wir freigelassen. Helmut Ruß mit Weiß an Brett 5 ließ seine Gegnerin zu einem gefährlichen Königsangriff kommen, den diese geschickt zum Matt führte. So stand es nach 1,5 Stunden schon 0:4 aus unserer Sicht. Eine halbe Stunde später bekam Elias Hofmann von seinem Gegner ein Remisangebot. Elias hatte nur in der F-Linie etwas Schwerfigurendruck, aber da sein Gegner sonst keine Schwächen hatte, nahm er das Remisangebot an. Mein Gegner opferte für einen Angriff auf meinen König zwei Bauern, gab aber von zwei Möglichkeiten das falsche Springerschach, welches für ihn zum Figuren- und baldigem Partieverlust führte. So endete die Begegnund gegen die Biebertaler Schachfreunde IV nach knapp 3 Stundem mit 1,5 : 4,5 aus unserer Sicht.

Zu den Frauen ist noch zu sagen, dass wir versucht haben unserem Gegner Bad Kissingen alle möglichen Termine als Ersatztermin anzubieten und auch die Staffelleiterin hat sich hier sehr engagiert und zweimal die Frist bis wann nachgespielt werden musste verlängert, aber aus Bad Kissingen kam zu jedem Termin nur eine Absage und als die Staffelleiterin dann Bad Kissingen bat selbst einen Vorschlag zu machen kam auch nur die Antwort, dass sie keinen Vorschlag haben. Bad Kissingen ist nun Tabellenführer mit aktuell drei Mannschafts- und 6½ Brettpunkten Vorsprung auf den Zweiten Bad Godesberg. Obwohl Bad Godesberg noch ein Nachholspiel hat wird Bad Kissingen im letzten Spiel auf jeden Fall ein 2:2 zur Meisterschaft und dem Aufstieg reichen, selbst wenn Bad Godesberg das ausstehende Spiel 4:0 gewinnen sollte.
Für uns hat sich die Situation auch noch zusätzlich dadurch verschlechtert, dass der SK Landau sein Spiel in Eschborn abgesagt hat. Der SK Landau bleibt vor uns und Eschborn überholt uns, so dass wir auf den 5. Platz zurückgefallen sind.
Weiter geht es bei den Frauen am 13. Januar 2019 im Spiel beim Tabellenletzten Offenbach.

Keine Kommentare:

Kommentar posten