Dienstag, 18. Dezember 2018

Bezirkspokal-Halbfinale gegen Biebertal: Nach spannenden Kampf mussten wir uns 1½:2½ geschlagen geben.

Es war ein spannender Kampf dieses Bezirkspokal-Halbfinale gegen Biebertal.
Lange sah es gut aus und so brachte uns sogar Udo Wallrabenstein nach 2½ Stunden mit 1:0 in Führung, so dass bereits 1½/3 Punkte an den restlichen drei Brettern sicher gereicht hätten.
20 Minuten später als Michelle Frank am 1. Brett remis spielte verbesserten sich die Chancen eher noch, denn Gerald Holzschuh am 2. Brett hätte nu ein Remis gebraucht und damit das 2:2 bei besserer Berliner Wertung sichergestellt. Christian Schrader stand sogar besser - sollte er gewinnen so hätten wir diesen Kampf natürlich auch gewonnen, da wir dann 2½ Brettpunkte erzielt hätten.
Leider kam es anders: Gerald verlor durch ein unangenehmes Abzugschach eine Figur, den hierfür erhaltenen Bauern konnte er nicht halten und so stand er im Endspiel mit Turm und 2 Bauern gegen Turm. Läufer und 2 Bauern.
Christian war mittlerweile in hohe Zeitnot gekommen und fand nicht mehr die besten Züge, so dass auch er in eine Verluststellung geriet. Zunächst verlor Christian nach 4 Stunden 35 Minuten und kurz danach musste auch Gerald seine Partie aufgeben. Zwar hatte er sich wirklich geschickt verteidigt und mit seinen Bauern ein Eindringen des gegnerischen König und auch des Läufers zunächst verhindert. Was er aber nicht verhindern konnte war, dass sein Gegner mittels einen kurzfristigen Turmopfern mit anschließender Bauerngabel die Stellung für seinen eigenen König öffnen konnte. Das Endspiel mit König und Bauer gegen König. Läufer und Bauer war nun - wegen Zugzwang - völlig chancenlos, so dass Gerald aufgeben musste und wir mit 1½:2½ den Kürzeren gezogen hatten.
Biebertal konnte dann auch gleich zum Bezirkspokal-Sieger gekürt werden, da der andere Finalist Marburg, die kampflos gegen Braunfels gewonnen hatten, bereits im Vorfeld erklärt hatte, dass sie das Finale kampflos aufgeben werden.
Somit könnten nun Biebertal und Marburg am Hessenpokal teilnehmen.
Es stellt sich natürlich die Frage in wie fern ein Pokalfinale aufgewertet werden kann, wenn beide Finalisten bereits für den Hessenpokal qualifiziert sind.
Eine Idee wäre vielleicht dem Sieger des Pokalfinales einen zusätzlichen Platz in der Bezirksoberliga zu Lasten des zweiten Aufsteiger aus der Bezirksliga zu geben, aktuelle steigen ja die beiden Erstplatzierten aus der Bezirksliga in die Bezirksoberliga auf.

Keine Kommentare:

Kommentar posten