Samstag, 25. September 2010

4.RUNDE Schacholympiade 2010 in Khanty-Mansiysk

Friedbergerinnen weiter erfolgreich !!

In der 4.Runde der Schacholympiade haben die Friedbergerinnen wieder gepunktet:
- Adriana Nikolova konnte gegen die Inderin Eesha Karavade mit Weiß remis
spielen. Die Inderin hatte in der Spanischen Eröffnung bereits im 4.Zug mit dem Springer auf e4 geschlagen. Trotz optisch guter Stellung verlor Adriana im 24.Zug einen Bauern konnte ihre Gegnerin aber immerhin in ein Endspiel mit gutem Springer gegen schlechten Läufer zwingen und somit nach 38 Zügen ein Remis verbuchen. Dieses Remis reichte Bulgarien zum 2½:1½-Sieg gegen Indien.

- Deimante Daulyte spielte mit Schwarz eine abwechslungsreiche Partie, wobei sie für die Initiative einen Einzelbauern in der C-Linie in Kauf nahm. Im 39.Zug konnte sie einen Bauern gewinnen, jedoch setzte ihre Gegnerin zum Mattangriff an indem sie einen Läufer opferte. Deimante fand zwar den Weg die Mattdrohung abzuwehren musste dafür aber einen Turm gegen einen Bauern opfern. Es entstand das Materialverhältnis: Dame + Springer + 4 Bauern gegen Dame + Turm + 2 Bauern.
Trotz abgewehrter Mattdrohung hatte Deimantes Gegnerin die Initiative übernommen. Deimante lief mit ihrem König mutig ins Zentrum musste dabei jedoch einen Bauern abgeben. Als der Schwarze König auf e2 auftauchte war Deimante schon wieder am Drücker. Sie tauschte die Damen und ließ ihren C-Bauern laufen und zwang die Gegnerin zum Turmopfer. Das Endspiel Spinger + Bauer gegen 2 Bauern war dann aber doch remis, da Deimante den eigenen Bauern nicht mehr halten konnte – ein Abtausch gegen einen gegnerischen Bauern war nicht mehr zu vermeiden – also Remis nach 65 Zügen. Da Deimante Schwarz und die Gegnerin 12 Punkte mehr hatte ein gutes Ergebnis, dass aber die 1:3 Niederlage von Litauen gegen Usbekistan nicht verhindern konnte.

- Irina Bulmaga wählte mit Schwarz eine scharfe taktische Variante der Siziliansichen Verteidigung. Ihre Gegnerin schlug im 19.Zug den vergifteten Bauern auf c6 woraufhin Irina ein schönes Läuferopfer auf a2 gegen die große Rochade ihrer Gegnerin aufs Brett zauberte. Der Läufer war nicht zu nehmen, Irina verschmähte zunächst die angebotene Qualität um dann im 23.Zug selbst die Qualität zu opfern, die ihre Gegnerin wegen einem einzügigen Matt aber nicht nehmen durfte. Irinas Turm verfolgte den König aber weiter und zwang die Gegnerin bereits im 24.Zug zur Aufgabe.

- Eva Repkova setzte heute aus – Ihre Mannschaftskameradinnen vertraten sie
aber ausgezeichnet, so dass die Slowakei Aserbaijan mit 3½:½ bezwang

Unsere Spielerinnen haben nun 10:3 Punkte – weiterhin eine tolle Bilanz.
Hier die einzelnen Spielerinnen in der Reihenfolge ihrer Ergebnisse:
100%: Irina Bulmaga mit 2/2
75%: Deimante Daulyte & Adriana Nikolova jeweils ¾
67%: Eva Repkova mit 2/3

Der aktuelle Turnierstand:
Noch vier Länder haben alle Spiele gewonnen und folglich 8:0 Punkte, darunter auch Adriana Nikolova’s Land Bulgarien. Auch die Ukraine, China und Russland haben noch 8:0 Punkte.

Morgen spielen:
Ukraine-Bulgarien; Rumänien-Ungarn; Litauen-.Schweden; Slowakei-Venezuela ..

Keine Kommentare:

Kommentar posten