Samstag, 10. September 2011

Deutsche Frauen-Schnellschach-Einzelmeisterschaft in Echzell: Titelverteidigerin Sandra Ulms liegt nach 6 Runden an der Spitze.

Bei der Deutschen Frauen-Schnellschach-Einzelmeisterschaft 2011 in Echzell (ausgerichtet von den Schachfreunden Friedberg) liegt nach 6 von 11 Runden Sandra Ulms aus Leipzig mit 5/6 an der Spitze. Auf dem 2.Platz liegt unsere Gastspielerin Melanie Ohme, die zwar offiziell für die Schachfreunde Neuberg antritt aber heute ebenso wie Hessenmeisterin Steffi Janotta und Elena Wallrabenstein im Friedberger Trikot spielte und damit irgendwie doch dazu gehört. Wir drücken ihr natürlich beide Daumen, dass sie den halben Punkt Rückstand auf Sandra Ulms noch aufholen kann. Zwar hat Melanie Ohme den direkten Vergleich gegen Sandra Ulms gewonnen, verlor aber gegen Polina Zilberman und gab auch noch ein Remis gegen Diana Skibbe ab.
Auf dem 3. und 4. Platz liegen Polina Zilberman (Heidelberg) und Helene Nuber (Dillingen / Bayern). Alle drei Spielerinnen - Melanie Ohme, Polina Zilberman und Helene Nuber - haben aber bereits gegen Sandra Ulms gespielt, so dass sie jeweils nicht mehr aus eigener Kraft Siegerin werden können, sondern auf einen Ausrutscher von Sandra Ulms warten müssen. Steffi Janotta liegt mit 3½/6 auf dem 10.Platz und Elena Wallrabenstein mit 1½/6 (3 Remis) auf dem 22.Platz.
Insgesamt äußerten die Spielerinnen viel Lob über den Austragungsort und auch das Abendessen in Büffetform kam sehr gut an. Natürlich wurde auch das Novum, dass der Ausrichter eine Getränkeauswahl (Wasser, Apfelsaft und Orangensaft) während der Meisterschaft kostenlos zur Verfügung gestellt hat sehr gut aufgenommen.
Besonders gefreut hat uns, dass der Echzeller Bürgermeister Dieter Müller zur Eröffnung der Meisterschaft gekommen war und auch einiges über Echzell zu berichten wusste.
Drücken wir morgen Melanie Ohme, Steffi Janotta un Elena Wallrabenstein beide Daumen für eine gute Platzierung.

Keine Kommentare:

Kommentar posten